Home
Schwangerschaft
Geburt
Baby & Kleinkind
Mama & Papa
Gesundheit
Service
Shop
news & pr
Impressum
Kontakt
Aktuelles

Aktuelle Nachrichten
aus der Redaktion

HIER


Registrieren

Anmelden und viele
weitere Informationen
und Nachrichten 
genießen! Viel Spass!

HIER


Newsletter

"baby-news" 
        von  
  babypartner

  
 

HIER


Internettes

Infos, Nettes & 
Linktipps für 
GROSS & klein

HIER


Paritätischer fordert


27.01.09

Paritätischer fordert unverzügliche Anpassung der Kinderregelsätze
Von: Martin Wisskirchen

Als schallende Ohrfeige für die Bundesregierung bezeichnet der Paritätische Wohlfahrtsverband die heute verkündete Entscheidung des Bundessozialgerichts zur Verfassungswidrigkeit der Kinderregelsätze. Der Paritätische fordert die Bundesregierung auf, unverzüglich die grundgesetzlich gebotene Bedarfsermittlung für Kinder und Jugendliche nachzuholen und die Regelsätze entsprechend anzupassen. Nach Berechnungen des Verbandes müssten die Kinderregelsätze je nach Alter auf Beträge zwischen 254 und 321 Euro angehoben werden, um bedarfsdeckend zu sein.

„Es ist beschämend, dass Richter die Politiker an ihre Verantwortung für die Kinder in unserem Land erinnern müssen", so Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider. Die Frage nach der bedarfsgerechten Höhe der Regelsätze für Kinder und Jugendliche sei eine familien- und armutspolitische Frage und hätte nie zur Verfassungsfrage werden dürfen. „Das Bundessozialgericht hat heute bestätigt, dass die willkürlich festgesetzten Regelsätze mit den tatsächlichen Bedürfnissen von Kindern nichts zu tun haben. Sie sind Ausdruck einer seit Jahren verfehlten und armutspolitisch unverantwortlichen Regelsatzpolitik der Bundesregierung", so Schneider.

„Die Politik muss sich ihrer Verantwortung umgehend stellen. Es geht um zwei Millionen Kinder und Jugendliche, die sofort Unterstützung brauchen", fordert Schneider.

Nach Berechnungen des Paritätischen müssten die Regelsätze je nach Altersgruppe um bis zu 40 Prozent angehoben werden. Insbesondere der Regelsatz für die Altersgruppe der 6 bis unter 14-Jährigen sei gnadenlos unterbewertet und liege um 86 Euro pro Monat unter dem tatsächlichen Bedarf. Die im Konjunkturpaket II heute durch das Kabinett beschlossene Erhöhung des Regelsatzes für diese Altersgruppe um 35 Euro sei damit nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.

Expertise_Kinderregelsatz_was_Kinder_brauchen.pdf

Quelle: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Jan. 2009
Foto: babypartner, 2009

Suchen bei
babypartner


Benutzername

Kennwort


LOGIN vergessen?

Kein Problem!

HIER










Babywunsch








Wir wünschen uns
ein Baby und es
klappt nicht!

Hier das Tagebuch 
einer Betroffenen!

HIER




Hotline

Notfallnummern,
Informationen
Schnelle Hilfe
Seelsorge

HIER




Spruch des Tages

Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber)




Namenstage

13.12.2017

Benno
Emo
Jobst
Jodok
Jodokus
Jost
Judok
Luca
Lucia
Luzia
Odilia

HIER




© by CyberBase CMS